Eigener Dämpfer. Eine Herausforderung der Krise in der Fahrradbranche

Die extreme Lieferzeiten brachten uns ab die Entwicklung eigenes Dämpfers zu beschleunigen.

Wir möchte ihnen über eine Neuigkeit informieren. Wenn sie sich jetzt für unseren Anhänger entscheiden, werden sie von uns einen neuen Dämpfer bekommen.

Wie sie bestimmt wissen, haben wir bisher einen Dämpfer von SRAM benutzt und zwar den Modell Rock Shox Monarch R3. Es war eine gute Wahl, aber nicht perfekt. Zwar haben wir aus der Fabrik die allerfeinste Einstellung bestellt und bekommen (LL – Low Rebound/Low Compression), aber war es nicht genug, vor allem für kleinste Kinder (bis 10 Kg). Es war einfach „zu hart“.

Wir haben schon eine längere Zeit einen neuen Dämpfer entwickelt und jetzt testen wir 2 Varianten : eine, die für uns tschechische Spezialisten aus ZOKO s. r. o. vorbereitet haben, und zweite von deutscher Firma SUSPA GmbH.

Die Entwicklung unseres eigenes Dämpfers hat noch die aktuelle Krise in der Fahrradbranche beschleunigt. Man muss jetzt mit sehr langen Lieferzeiten bei mehreren Komponenten rechnen. Wegen Covid haben viele Fabriken auf Taiwan ihre Produktion gestoppt. Auch SRAM, der schon im Herbst avisiert hat, dass wir bei den Dämpfern aktuell mit Lieferzeiten bis 270 Tagen rechnen müssen.

Das war für uns ein Impuls endlich die Anfrage nach einem besserem Dämpfer zu lösen. Wir alle glauben, dass er besser als der bisheriger funktionert wird.

Wir werden ihn auf jeden Fall bald hier vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.